• 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bad Säckingen

Bisherige Besucher

Besucher heute: 78
Besucher gestern: 157
Gesamt: 328932

Gäste online

Aktuell 1 Gast online

Wetterbericht

Das Wetter heute
Das Wetter morgen
130 - 30.11.2016 - THL 2 [VU mit Eingekl.] (Bilder)
Einsatzstichwort: THL 2
Einsatznummer: 130
Kurzbeschreibung: VU mit Eingeklemmten, Rüttmattstr. RIPPOLINGEN, PKW ca. 2m abgestürzt
Datum:
30.11.2016 Uhrzeit:
14:43 Uhr
Alarmiert:
KDO,  Menschenrettung:  JA
eingesetzte Fahrzeuge:   TLF, DL, RW, Kdow, MTW
weitere Organisationen:
Polizei, DRK, Rega

 
Einsatzbericht

Bericht: Badische Zeitung
Bilder: BZ + fwbs

Auto rammt Laterne, überschlägt sich und stürzt ab

In Rippolingen hat ein Auto eine Laterne gerammt. Der Wagen stürzte eine Böschung hinab und blieb auf dem Dach liegen. Eine Insassin wurde schwer verletzt mit dem Heli ins Krankenhaus gebracht.

Ein mit drei Personen besetztes Auto ist mitten in Rippolingen gegen eine Laterne gefahren. Der Wagen überschlug sich, als er anschließend eine etwa drei Meter hohe, steile Böschung hinabstürzte.

Mindestens eine Person war zunächst eingeklemmt, es konnten aber alle Insassen durch herbeieilende Passanten befreit werden, noch bevor die Feuerwehr eintraf, berichtete Feuerwehrkommandant Tobias Förster vor Ort. Die Türen des Unfallwagens hatten sich verkeilt.
Rettungshubschrauber im Einsatz


Die Feuerwehr waren mit fünf Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften vor Ort, hinzu kamen Rettungsdienst und Polizei – und ein Rettungshubschrauber, der die Beifahrerin, eine 94-jährige Dame, mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Freiburg brachte. Die anderen beiden Insassen wurden leicht verletzt und kamen ins Spital nach Waldshut.Da für die Bergung des Wracks ein Kran benötigt wurde, konnte die Fahrbahn erst gegen 17.15 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Image

Image

Image 

 

 


 

 
Neues MLF für die Abtl. Wallbach

Das neue MLF für die Abteilung Wallbach ist eingetroffen

Das neue mittlere Löschfahrzeug (MLF) ist endlich eingetroffen.
Am 4.11.2016 wurde das Fahrzeug in Görlitz abgeholt und von einer Gruppe Kameraden
in Wallbach in Empfang genommen.
Auf einem Fahrgestell der Firma MAN mit Staffelkabine und einem Aufbau der Firma BTG
bietet dieses neue Fahrzeug unter anderem bei einem Gesamtgewicht von 8,5 Tonnen:

            - 180 PS
            - automatisiertes Schaltgetriebe
            - LED-Lichtmast
            - 4 Atemschutzgeräte
            - Heckwarneinrichtung
            - Schnellangriff

- 1000 Liter Wassertank

- komplette LED-Beleuchtung

- Sonderbeladung: Strom&Licht, Kettensäge, TS inkl. Saugzubehör

Image

Image 

Image 

Ein Team hat sich gebildet, dieses Fahrzeug in neuem Design zu bekleben.
Dieses neue Design soll auch auf die anderen Fahrzeuge der FWBS übertragen werden.
In den kommenden Wochen wird das Fahrzeug dann einsatzbereit sein -freuen Sie sich auf weitere Bilder Smile

 
Anschaffungen und Ersatzbeschaffung

Neue Ausgehuniformen und Ausrüstung                                                                                       Oktober 2016

Die neuen Helme für die FWBS sind eingetroffen und werden zur Zeit an die Kameradinnen und Kameraden
ausgegeben.

Image

Weiter sind zum grossen Teil die neuen Ausgehuniformen eingetroffen und werden nach und nach
an die neuen Besitzer übergeben. Viele Anschaffungen und Ersatzbeschaffungen sind dieses Jahr für
die Feuerwehr Bad Säckingen getätigt worden. Diese waren grösstenteils dringend nötig!
Das Einpflegen und Erfassen dieser neuen Gegenstände bedeutet viel Arbeit für die Gerätewarte und ehrenamtlichen
Helfer.

Hierfür an dieser Stelle ein grosses DANKESCHöN!

 
Schauübung in Murg vom 16.10.2016

Quelle: Südkurier

Großer Tag für die Feuerwehr Murg

Bei einer großen Schauübung an der Murgtalschule zeigt die Feuerwehr Murg ihr Können. Außerdem freut sich die Feuerwehr über drei neue Einsatzfahrzeuge.

Ein großer Tag für die Feuerwehr Murg: Am Sonntag wurden nicht nur die drei neuen Einsatzfahrzeuge übergeben. Bei einer großen Schauübung an der Murgtalschule konnten die Murger Feuerwehr zusammen mit den Wehren aus Bad Säckingen und Laufenburg sowie DRK und THW ihr Können vor einem großen Publikum zeigen. Am frühen Nachmittag war es mit der sonntäglichen Ruhe in der Murger Mitte vorbei: Die Feuerwehren aus Murg, Bad Säckingen und Laufenburg kündigten ihr Kommen mit lauten Sirenen an, dichter Rauch quoll aus dem oberen Stockwerk der Murgtalschule. Doch bestand kein Grund zur Sorge für die 82 Schüler, welche zusammen mit ihren fünf Lehrern in ihren Klassenzimmern ausharrten: Es war nur "Diskonebel", der ihnen den Weg nach draußen versperrte. Von der Jugendfeuerwehr mit Bratwurst, Kuchen und Erfrischungen versorgt, bestaunten die über 100 Zuschauer das von Feuerwehrkommandant Stefan Fräßle fachkundig kommentierte Geschehen. Ganz wie bei einem echten Notfall entdeckte Gemeinderat Detlef Rüdiger als zufälliger Passant das Feuer und informierte telefonisch die Leitstelle Waldshut.

Auch die Anfahrt der Feuerwehren erfolgte unter realen Bedingungen von den jeweiligen Feuerwehrhäusern. Einsatzleiter und stellvertretender Kommandant Armin Döbele traf zusammen mit seinen Murger Kollegen als erste Feuerwehr ein, kurz gefolgt von den Feuerwehren aus Bad Säckingen und Laufenburg sowie dem DRK und THW-Fachberater Tobias Roming. Nach einer ersten Sichtung der Lage wurden die Schüler über Sprungkissen und Drehleitern evakuiert. Acht Schüler hatten sich auf Anweisung im Gebäude versteckt, mit Atemschutz mussten die Feuerwehrleute im dichten Nebel alle Schüler finden und die Verletzten zu DRK-Stützpunkt am Nebengebäude bringen.

Schließlich wurde zur Begeisterung der jüngsten Zuschauer noch von den beiden Drehleitern aus das Dach der Schule gelöscht. Nach nur 40 Minuten konnte Stefan Fräßle dann Entwarnung geben: Feuer ist gelöscht, alle Schüler und Lehrer sind gerettet. Viel Lob für die alle Beteiligten gab es im Anschluss auch von Bürgermeister Adrian Schmidle: "Die Übung war hervorragend organisiert, ich kann mir keine bessere Zusammenarbeit vorstellen." Dem konnte sich Feuerwehrkommandant Stefan Fräßle nur anschließen. Durch die gemeinsame Übung habe man nicht nur die neue Murger Mitte besser kennenlernen können. Auch werde man zusammen mit der Schule mögliche Schwachstellen analysieren und können so für mehr Sicherheit sorgen.

Bei der anschließenden Schlüsselübergabe der drei neuen Fahrzeuge galt sein Dank dem Gemeinderat, welcher der Anschaffung trotz Kosten von über 200 000 zugestimmt hat. "Durch die zwei Mannschaftswagen und den Transportwagen wurde ein großes Defizit behoben, besonders der Jugendfeuerwehr werden die neuen Wagen sehr zugute kommen", so Fräßle.

Image

Image

Image

Image 

 

 
Neue Schlauchwaschanlage für die FWBS

Quelle: Badische Zeitung

Die neue Schlauchwaschanlage kommt

Gemeinderat beschließt Investition von knapp 55 000 Euro für die Bad Säckinger Feuerwehr.

Image 

BAD SÄCKINGEN. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Säckingen bekommt eine neue Schlauchwaschanlage. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Die vollautomatische Anlage wird laut Angebot 54 568,10 Euro kosten.

"Es ist unstrittig, dass die jetzige Anlage nicht mehr zeitgemäß ist", betonte Bürgermeister Alexander Guhl. In der Tat entspricht die bisherige Anlage nicht mehr den aktuellen Unfallverhütungsvorschriften. "Die Gegebenheiten entsprechen dem Stand von 1977", erklärte Stadtkommandant Tobias Förster. Die Anlage sei bei Begehungen von Arbeitsschutzexperten schon des Öfteren harsch kritisiert worden. Förster betonte, dass die neue Anlage bereits im Budget der Feuerwehr eingeplant ist. "Wir haben uns die Anlage durch Haushaltsdisziplin und Vorausplanung aus dem eigenen Budget erspart", sagte er. Zusammen mit der Sanierung der Westfassade des Gerätehauses in Obersäckingen sei nun der richtige Zeitpunkt, um die Anlage auszutauschen. "So ein Schlauch klingt total banal. Er ist aber für die Kameraden beim Innenangriff die Lebensversicherung", betonte Förster. Die neue Anlage kann nun die Schläuche nicht nur waschen und trocknen, sondern auch gleich prüfen. "Die neue Anlage wäscht etwa zwölf bis 20 Schläuche pro Stunde – die sind dann fertig", erklärte Tobias Förster. Im Gegensatz zur bisherigen Variante entfalle nun die Trocknung im Schlauchturm, die etwa eine Woche dauerte. Im Winter waren die Schläuche dort außerdem oft gefroren und so unbenutzbar. Was mit dem dann nicht mehr benötigten Schlauchturm passieren soll, ist noch nicht klar. Auch ergonomisch bringe die neue Anlage Vorteile, weil die Tätigkeit künftig im Stehen, statt wie bisher im Knien, verrichtet werde könne. Vom Kreis werde es für die Anlage keinen Zuschuss geben, so Tobias Förster. Es habe bereits Gespräche mit der Feuerwehr in Stein/Schweiz gegeben. Die könne sich vorstellen, künftig eventuell ihre Schläuche in Bad Säckingen reinigen zu lassen. Die anderen Feuerwehren im Umkreis hätten bereits eigene Lösungen.Förster betonte aber, dass die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren immer besser klappe. So würden mittlerweile etwa die Atemschutzgeräte aus Bad Säckingen in Laufenburg mitgeprüft. Das spare viel Geld.

Außerdem ist bei bestimmten Messgeräten eine Kooperation mit der Feuerwehr in Wehr geplant. Da müsse der Kreisbrandmeister noch sein okay geben, der habe aber bereits Zustimmung signalisiert, so Tobias Förster.

 

 
Abteilungsausflug der Abtl. BS - 08.10.2016

Abteilungsausflug der Abteilung Bad Säckingen

Am Samstag, den 09.10.2016 brach die FWBS Abteilung BS mit dem Bus Richtung Wolfach auf.
Dort stand zunächst die Besichtigung des Gerätehauses der FF Wolfach an; anschließend gab es dort
noch einen Imbiss.

Image

Image 

Im schönen Kinzigtal unterwegs, nahm ein Teil der Gruppe die Hirschgrundzipline in Angriff.

Image

Image

Image

Eine weitere Gruppe bekam eine Stadtführung durch die schöne Schwarzwaldstadt Schiltach.
Die Wandergruppe wanderte von Wolfach zum Schornhof zum gemeinsamen Abendessen.

Ein genialer Tag mit interessanten Programmpunkten bot uns allen ein super Wochenende -Danke Gerhard!

 

 

 
101 - 05.10.2016 - Brand 3 (groß)
Einsatzstichwort: Brand 3
Einsatznummer: 101
Kurzbeschreibung: Dachstuhl brennt, Güterstrasse/Busbahnhof
Datum:
05.10.2016 Uhrzeit:
13:00 Uhr
Alarmiert:
KDO, 1/23 Gr.1, Tagverst., 1/45, 1/33, 2/23Tag, 3/22 Ha/Ri, 4/42 Ha/Ri
Menschenrettung: nein
eingesetzte Fahrzeuge:   ELW, TLF, DL, LF16-TS, KdoW, GW-T, TLF Wa
weitere Organisationen:
DRK, Polizei, KriPo, THW

 
Einsatzbericht

Quelle: Südkurier

Feuerwehreinsatz: Brand ist schnell unter Kontrolle

Schreck zur Mittagszeit: Zu einem Dachstuhlbrand wurde die Feuerwehr Bad Säckingen gegen 13 Uhr gerufen. Ein Mann mit Feuerlöscher hat mit seinem beherzten Einsatz wohl Schlimmeres verhindert.

Image 

Bad Säckingen (msb) Einen großen Einsatz hatte die Feuerwehr Bad Säckingen am Mittwochmittag um 13 Uhr am Bad Säckinger Busbahnhof zu absolvieren. Dort war von Passanten ein Dachstuhlbrand gemeldet worden. Letztlich verlief das Ganze aber glimpflich – nicht zuletzt aufgrund des beherzten Eingreifens eines Mannes, der dem Feuer schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher zu Leibe gerückt war, wie Stadtkommandant Tobias Förster erklärte. Verletzt wurde niemand, lediglich Sachschaden sei im Gebäudeinneren zu verzeichnen. Die Feuerwehr war mit 30 Leuten und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren Hilfskräfte von Polizei, Kripo und dem Roten Kreuz. Schon nach wenigen Minuten war der Brand gelöscht, die Feuerwehrleute öffneten sicherheitshalber die Dachhaut des Gebäudes, um etwaige Brandnester zu lokalisieren. Empfindlicher Schaden sei auch durch den Löschwassereinsatz entstanden, so Förster: "Wir können froh sein, dass das Feuer so frühzeitig entdeckt und bekämpft worden ist, sonst hätte es sich leicht zum Großbrand entwickeln können – mit heftigen Konsequenzen." Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Zu klären ist die Ursache des Brandes, der etliche Schaulustige in seinen Bann zog und zu Behinderungen im Busverkehr führte.

 


 

 
Neues Spritzhaus von der Gewerbeschule - 02.08.2016

Quelle: Badische Zeitung

Image 

IM ZEHNTEN JAHR der Kooperation Gewerbeschule – Feuerwehr in Bad Säckingen übergaben Schüler des Berufsvorbereitungsjahres ein Projekt zur Unterstützung der Feuerwehrarbeit. Im Fachpraxisunterricht Holztechnik wurden zwei Spritzwände für die Jugendfeuerwehr hergestellt. Jugendleiter Roy Dede und der stellvertretende Kommandant Mark Jagenow (von links) freuten sich.

 
Entenrennen auf dem Rhein vom 23.07.2016

Spass muss sein...

 

Image 

die FWBS durfte am Entenrennen des FC08 Bad Säckingen mit den Booten unterstützen.
Weitere Bilder unter folgendem Link:

Bilder bei Facebook

 
Feuerwehr Bad Säckingen im Netz

 

Die Feuerwehr Bad Säckingen ist auch auf

 

Facebook und Instagram präsent…

 

 

 Image

 

 

klicken Sie rein

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 13 von 21