Aktuelles

Traumberuf Feuerwehrmann

Quelle: Badische Zeitung

Beim Sommerferienprogramm in Harpolingen können sich Kinder als Floriansjünger ausprobieren.

BAD SÄCKINGEN-HARPOLINGEN (mig). Feuerwehrmann oder -frau ist für viele Kinder immer noch ein Traumberuf – zumindest phasenweise. Dies hat sich beim Bad Säckinger Sommerferienprogramm gezeigt, als die Feuerwehr Harpolingen 15 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren, darunter auch drei Mädchen, in die Geheimnisse der Brandbekämpfung einweihte.


Die Wehrmänner Bernhard Baumgartner und Hans-Walter Mark holten den Nachwuchs beim Gloria-Theater ab. Wer Glück hatte, konnte einen Platz im Mannschaftswagen ergattern. Zuerst erfuhren die Kinder, dass die Arbeit eines Floriansjüngers nicht nur aus Abenteuern besteht, sondern eine solide theoretische Grundlage braucht. Nach einer kindgerechten Einführung lernten die Kinder die Eingeweide eines Feuerwehrwagens kennen, und sie zeigten sich durchaus wissbegierig: Wann immer Baumgartner und Mark eine Frage stellten, flogen die Hände in die Höhe.

Schließlich bekamen die Teilnehmer einen riesigen Schraubenschlüssel in die Hand gedrückt, und mit vereinten Kräften gelang es ihnen, einen Hydranten zu öffnen. Beim Grillplatz im Wald hatten Helferinnen ein Mittagessen vorbereitet, und beim anschließenden Spieleparcours durften die Kinder ihre Kenntnisse in der Praxis erproben. Die Faszination für die Feuerwehr ist jedenfalls vorhanden, wenngleich sich die Berufswünsche ändern: "Als ich klein war, wollte ich Feuerwehrmann werden", meinte der zehnjährige Aleandro. "Heute bin ich da nicht mehr so sicher."

Suche