Aktuelles

Previous Next

HLF 20 - ein neues Feuerwehrfahrzeug für unsere Stadt

...Nicht nur Fußballmannschaften, auch Feuerwehren müssen ihre Aufstellungen von Mal zu Mal anpassen.
Für den Ausrückebereich Süd (Anm. Bad Säckingen und Wallbach) sah der Feuerwehrbedarfsplan der Stadt Bad Säckingen aus dem Jahr 2016 eine Veränderung der Fahrzeugvorhaltung vor. Die taktischen Erfordernisse machten es notwendig für den Standort Bad Säckingen ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 zu beschaffen.

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 – kurz HLF 20 - hinter diesem zugegebenermaßen etwas sperrigen Begriff verbirgt sich die Bezeichnung für ein Allround-Fahrzeug im Feuerwehrwesen. Sowohl Brandbekämpfungen, als auch technische Hilfeleistungen können mit diesem Einsatzmittel abgewickelt werden.
Durch die umfangreiche Beladung ist die Besatzung eines HLF 20 in der Lage eine Vielzahl von Herausforderungen zu bewältigen, die der Einsatzalltag an eine Feuerwehr stellt.

Der Löschwasserbehälter mit 2000l Inhalt und die leistungsfähige im Fahrzeug verbaute Pumpe machen seine Schlagkraft bei der Brandbekämpfung aus. Die Besatzung ist somit schnell in der Lage Brandbekämpfungsmaßnahmen einzuleiten, ohne vorweg, wie beim Vorgängerfahrzeug, erst eine Löschwasserversorgung aus dem Hydrantennetz aufzubauen. Die geräumige Fahrzeugkabine erlaubt den Einsatzkräften sich während der Anfahrt zum Einsatzort mit Atemschutzgeräten auszurüsten, um zum Beispiel Menschenrettungen bei Brandereignissen zügig anzugehen. Eine Wärmebildkamera ermöglicht das schnelle Auffinden von Menschen in verrauchten Gebäuden und gehört ebenfalls zur Ausstattung dieses modernen Allrounders. Ebenfalls zur Beladung gehören tragbare Leitern.

Weiter spielt dieses Fahrzeug eine wichtige Rolle im Rahmen von technischen Hilfeleistungen, die mittlerweile den Großteil der Feuerwehreinsätze ausmachen – sehen Sie auch unsere Einsatzstatistik.
Bei der Rettung eingeklemmter Personen im Rahmen von Unfallereignissen ist dieses Fahrzeug der „Erstangreifer“. Hierfür werden ein hydraulischer Rettungssatz und pneumatische Hebekissen vorgehalten. Ergänzend wird am Standort Bad Säckingen noch ein Rüstwagen für umfangreichere technische Hilfeleistungen vorgehalten.
Auch für die immer häufiger werdenden Unwetterlagen ist das HLF 20 mit einer Motorkettensäge und einer Tauchpumpe gut gerüstet.

Das HLF 20 ist nun seit dem 29.6.2018 am Standort Bad Säckingen stationiert. Ein Beschaffungsgremium aus Feuerwehrangehörigen der Abteilungen Bad Säckingen und Wallbach definierte vorweg die Anforderungen an das Fahrzeug. Anhand der Anforderungen wurde ein Leistungsverzeichnis erstellt und das Fahrzeug europaweit ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt die Firma Magirus GmbH aus Ulm.

Auch die Mitglieder der Feuerwehr Bad Säckingen sind ganz normale Bürger dieser Stadt. Der sorgsame Umgang mit Steuermitteln ist somit auch uns als Feuerwehr ein wichtiges Anliegen.
So fiel die Wahl auf ein HLF 20-Modell „von der Stange“ aus der Magirus EC-Line. Dies bedeutet, dass auf gewisse Ausstattungsoptionen bewusst verzichtet wurde, ohne den taktischen Einsatzwert zu mindern.
Vorteil: Die Herstellungskosten sind um ein vielfaches günstiger! Das Fahrzeug kostete 310.000 Euro.
Mit den eingesparten Mitteln – der Haushaltsansatz lag bei 450.00 Euro - war es nach Zustimmung durch den Gemeinderat möglich zwei in die Jahre gekommene Mannschaftstransportwagen ersatzzubeschaffen.
Das Beschaffungsgremium war es dann auch, welches das HLF 20 am 28.6.2018 entgegennahm. An diesem Tag fand die Fahrzeugabnahme im Magiruswerk in Ulm statt. Beladungslisten wurden abgeglichen und kontrolliert. Funktionstests der Gerätschaften wurden durchgeführt und letzte kleinere Ausbesserungen seitens des Herstellers durchgeführt. In diesem Rahmen wurden die sieben Angehörigen der Feuerwehr Bad Säckingen in den Umgang mit dem Fahrzeug, den Aggregaten und der Pumpe durch den Hersteller unterwiesen. Dieses Wissen wird nun an die Kameradinnen und Kameraden in Bad Säckingen weitergetragen, damit das Gerät seiner Bestimmung gerecht wird. Umfangreiche Einweisungen stehen die nächsten Wochen an.
Denn das Gerät funktioniert nur mit dem Menschen, der es bedient!

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok