Aktuelles

90 Jahre im Dienste der Allgemeinheit

Ob als Versicherungsberater oder als Kamerad der Feuerwehr Bad Säckingen, die Sicherheit seiner Mitmenschen war und ist Werner Schmid schon immer ein Anliegen. Und nicht nur aufgrund der zahlreichen Aufgaben und Ämter, die er in vielen Jahrzehnten innehatte, sondern auch wegen seiner durchweg positiven und gewinnenden Ausstrahlung ist er in und über die Grenzen von Bad Säckingen hinaus beliebt und geschätzt.

Am Sonntag feiert Werner Schmid seinen neunzigsten Geburtstag. In die Feuerwehr trat er bereits 1957 ein, damals in den 3. Zug dessen Fahrzeug die Drehleiter gewesen ist. Rasch erkannte man das Potential des jungen Feuerwehrmannes und er wurde auf zahlreiche Lehrgänge geschickt. Im Jahr 1980 wurde er dann zum Feuerwehrkommandanten gewählt und hatte dieses Amt für 10 Jahre inne. In seiner Zeit wurde unter anderem die Jugendfeuerwehr gegründet, die bis heute eine feste und wichtige Institution in der Feuerwehr darstellt. Nach seiner aktiven Karriere wurde er 1990 vom damaligen Bürgermeister Nufer zum Ehrenkommandanten ernannt und er setzte sich fortan für die Altersmannschaft ein und fungierte als erster Vorsitzender des 1999 gegründeten Fördervereins für die Feuerwehr.

Besonders am Herzen lag ihm auch immer die Freundschaft zu den Kameraden in den Partnerstädten Purkersdorf und Sanary sur Mer, aber auch zu unseren direkten Nachbarn in Stein. Noch heute werden hier enge Freundschaften gepflegt.

Wenn er heute zurückschaut, ist Werner Schmid immer noch stolz auf die Entwicklungen, die er in seiner Kommandantenzeit aktiv vorantreiben durfte und auf die zum Teil schweren Einsätze, die im Team bewältigt werden konnten. Und er erfreut sich nach wie vor an den jungen Kameraden, die bis heute aus der gleichen Motivation heraus ihren Dienst am nächsten versehen. Positiv blickt er auch zurück auf seine Zeit als Versicherungsberater im Allianz Konzern, dem er 38 Jahre treu geblieben ist und der ihm die notwendigen Freiheiten ließ, seine ehrenamtlichen Aufgaben pflichtbewusst wahrnehmen zu können.

Am Sonntag werden neben der Familie natürlich auch die Kameraden der Feuerwehr zu den ersten Gratulanten gehören.

 

Suche