Einsatzstichwort:Brand mittel Einsatznummer:051
Kurzbeschreibung:Brand mittel - Brennt Stromverteiler
Datum:
08.06.2012Uhrzeit:
10:19 Uhr
Alarmiert:
KDO, Abt. Bad Säckingen
Menschenrettung:nein
eingesetzte Fahrzeuge:
TLF, MTW, LF8/6
weitere Organisationen:
Polizei, DRK

Einsatzbericht:

Während der Nachlöscharbeiten in Wallbach kam gegen halb elf eine weitere Alarmierung hinein: In Bad Säckingen gab es einen Brand in einem Sicherungskasten, der jedoch ohne nennenswerten Schaden verlief. Nachdem ein Mitarbeiter der Bad Säckinger Stadtwerke den Strom abstellte, nahmen die Männer eine Temperaturmessung vor.

Einsatzstichwort:Branmeldeanlage Einsatznummer:052
Kurzbeschreibung:Brandmeldeanlage
Datum:
08.06.2012Uhrzeit:
14:10 Uhr
Alarmiert:
KDO, Gruppe 1
Menschenrettung:nein
eingesetzte Fahrzeuge:
TLF, DLK, LF16, ELW
weitere Organisationen:
Polizei

Einsatzbericht:

An diesem Tag der vierte Einsatz in Folge: Die Brandmeldeanlage einer Klinik in Bad Säckingen hatte ausgelöst. Vor Ort stellte sich ein technischer Defekt heraus, so dass die Feuerwehr nicht einschreiten musste.

Einsatzstichwort:Brand mittel Einsatznummer:053
Kurzbeschreibung:Brand mittel - Küchenbrand
Datum:
16.06.2012Uhrzeit:
12:59 Uhr
Alarmiert:
KDO, Gruppe 1
Menschenrettung:nein
eingesetzte Fahrzeuge:
TLF, DLK, LF16, ELW, SW2000, RW2
weitere Organisationen:
Polizei, DRK

Einsatzbericht:

Bericht aus dem Südkurier:

In der Pfanne auf dem Herd vergessener Speck ruft am Samstag die Feuerwehr in Bad Säckignen auf den Plan.

Am Samstag gegen 13.05 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle ein Brand in einem Hochhaus an der Merianstraße von Bad Säckingen gemeldet. Die alarmierten Rettungskräfte konnten kurze Zeit später bei ihrem Eintreffen deutliche Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoß feststellen. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich der Wohnungsinhaber ein Stück Speck anbraten wollte und hierzu eine Pfanne auf dem Herd erhitzte. Währenddessen fiel ihm ein, dass er noch Einkäufe zu tätigen hatte, weshalb er die Örtlichkeit verließ und hierbei vergaß, den Herd wieder aus zu schalten.

In der Folge kam es zu einer Rauch- und Brandgeruchsentwicklung, die über ein gekipptes Fenster ins Freie drang. Zu einem offenen Feuer war es nicht gekommen. Es entstand weder Personen- noch Sachschaden, die Feuerwehr konnte sich auf das Lüften der Wohnung beschränken. Im Einsatz waren neben der Polizei, das DRK mit Notarzt und die Feuerwehr Bad Säckingen mit 5 Fahrzeugen und 24 Mann.

Einsatzstichwort:Brand groß Einsatznummer:054
Kurzbeschreibung:Brand groß - Überlandhilfe Wehr
Datum:
17.06.2012Uhrzeit:
11:27 Uhr
Alarmiert:
KDO, Gruppe 1
Menschenrettung:nein
eingesetzte Fahrzeuge:
ELW, DLK, LF16
weitere Organisationen:
Polizei, DRK, SEG

Einsatzbericht:

Bericht aus der Badischen Zeitung:

Gefährlicher Einsatz für Feuerwehr

Rund 80 Mann löschten gestern ein Brand der Photovoltaikanlage auf der Brunmattstube / Nur finanzieller Schaden entstand.
Mehrere zehntausend Euro Schaden richtete ein Brand auf dem Dach der Brunmatt-Stube und der Tierklinik Partners auf dem ehemaligen Reiterhof Meier im Enkendorf an. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Die Photovoltaikanlage war um kurz vor elf Uhr gestern in Brand geraten. Ein beherztes Eingreifen der Gesamtfeuerwehr Wehr und der Kollegen aus Bad Säckingen konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Gebäude verhindern.
Um 10.56 war der Alarm bei der Feuerwehr eingangen. "Als wir ankamen, drang massiv schwarzer Rauch aus dem Dach", schildert Stadtkommandant Friedemann Kikillus seine ersten Eindrücke. Die Photovoltaikanlage war in Brand geraten, "mit allergrößter Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt im Installationsraum für die Wechselrichter", sagt Kikillus. Der Raum ist im Anschluss an die Garderobe neben der Brunmatt-Stube.

Die Mannen der Feuerwehr versuchten in einem ersten Schritt, der Flammen Herr zu werden, die aber immer wieder zurückschossen. Der Einsatz sei gefährlich gewesen, sagt Kikillus. Eine zweite Gefahr lauerte aufgrund der unter Strom stehenden Panelen der 2004 installierten Photovoltaikanlage. Durch einen Elektriker unter der eigenen Besatzung war es der Feuerwehr aber möglich, die Einspeisung vom Kraftwerk eigenhändig abzuhängen. Trotzdem bestand weiterhin die Gefahr von Stromschlägen.

Weil man nicht riskieren wollte, dass das Feuer auf die andere Dachseite übergreift, forderten die Wehrer Unterstützung durch die Bad Säckinger Drehleiter an. Der Löschzug mit drei Autos und 22 Mann traf bald darauf an der Brandstelle an. Die Wehrer selbst waren mit elf Fahrzeugen und 60 Mann vor Ort. Auch Rettungsdienst und Notarzt sowie die SEG waren vor Ort.

Tiere kamen nicht zu Schaden. Teilweise hatten die Besitzer der Pferde die 13 Tiere schnell ins Freie geführt. Auch der Wasserschaden in der Tierklinik scheint sich nach Aussagen von Friedemann Kikillus auf ein Minimum zu beschränken. Ob die Photovoltaikanlage noch zu gebrauchen ist, ist fraglich. Viele der Panele seien durch die enorme Hitzeentwicklung schlichtweg geplatzt.

In der Brunnmattstube sind eine Reiterhalle, Pferdeställe, die ehemalige Gaststätte und die Tierklinik Partners untergebracht. 

Einsatzstichwort:Hilfe klein Einsatznummer:055
Kurzbeschreibung:Hilfe klein - Zelt durch Sturm umgerissen
Datum:
21.06.2012Uhrzeit:
19:47 Uhr
Alarmiert:
KDO, KLAL
Menschenrettung:nein
eingesetzte Fahrzeuge:
LF16TS, MTW, RW weitere Organisationen:
Polizei

Einsatzbericht:

Bericht aus der Badischen Zeitung:

Schaden hat das Gewitter am Donnerstagabend auf dem Public-Viewing-Gelände an der Jurastraße in Bad Säckingen angerichtet. Foto: Ralph Fautz

BAD SÄCKINGEN (akr/fau). Kurz aber heftig war der Gewittersturm am Donnerstagabend. In Bad Säckingen richtete das Unwetter an einigen Stellen Schaden an. So berichtet die Polizei, dass der Wind auf dem Brennetareal einen Bauzaun auf die Bundesstraße geschoben hatte. Auf der Jurastraße konnten die Gullys die Wassermassen nicht mehr fassen. Die Feuerwehr legte die Straße mit Pumpen wieder trocken. Sie war auch im Einsatz auf dem Parkplatz eines Baumarkts an der Jurastraße. Dort wurde das Zelt, das den Besuchern beim Public-Viewing der Europameisterschaft Schutz bietet, gegen 19.30 Uhr auf die Straße geweht. Dabei wurde die Plane erheblich beschädigt. Die Gestänge wurden ebenfalls verbogen. Auf dem Weg zur Straße riss das Zelt noch eine Ziermauer auf dem Gelände des Baumarkts um. Die Feuerwehr rückte mit acht Mann und zwei Fahrzeugen aus. Sie holten das Zelt zusammen mit Mitarbeitern der Firma von der Straße. Die Polizei sperrte die Jurastraße kurzfristig und leitete den Verkehr einseitig vorbei.

Suche