Überlandhilfe - Brand in Industriebetrieb

Brandeinsatz > Industriebetrieb
Brand - groß
Zugriffe 179
Einsatzort Details

Wehr
Datum 10.11.2021
Alarmierungszeit 21:21 Uhr
Einsatzende 23:44 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 23 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Abt. Bad Säckingen
Abt. Wallbach
DRK
    Polizei
      Freiw. Feuerwehr Wehr
        Brand - groß

        Einsatzbericht

        Feuer in Wehrer Firma schnell gelöscht

        Brand einer Abgasleitung im Werk des Unternehmens Celanese / Feuerwehren aus Wehr, Bad Säckingen und Lauchringen im Einsatz.

        Zu einem Brand in einer Abgasleitung mit starker Rauchentwicklung kam es am späten Mittwochabend in dem Wehrer Werk des Unternehmens Celanese, in dem Abfälle aus der Textilindustrie zu Kunststoffgranulat recycelt wird. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Die Feuerwehren aus Wehr, Bad Säckingen und Lauchringen sowie Einsatzkräfte von DRK, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort.

        Der Brand in einer der Hallen war gegen 21 Uhr ausgebrochen und schnell unter Kontrolle gebracht. "Die Mitarbeiter haben umsichtig reagiert", sagt Wehrs Gesamtkommandant Nicolo Bibbo. Das während der Nachtschicht ausgebrochene Feuer sei demnach schnell unter Kontrolle gewesen. Mit Wärmebildkameras wurde das weitere Geschehen überwacht. "Insgesamt war es für uns keine so große Sache", sagt Bibbo. Laut Angaben des Unternehmens bestand keine Gefahr für die Bevölkerung. Die Wehrer Wehr erhielt Unterstützung seitens der Kollegen aus Bad Säckingen, die mit fünf Fahrzeugen und 19 Mann ebenfalls gegen 21.30 Uhr am Ort des Geschehens waren.

        "Wir sorgten für den Aufbau einer zusätzlichen Wasserversorgung, die dann aber nicht mehr benötigt wurde", sagt Gesamtkommandant Tobias Förster. Beim Löschen selbst mussten die Bad Säckinger Kameraden nicht mehr behilflich sein. Gegen 23.30 Uhr war für sie der Einsatz beendet.

        Zu diesem Zeitpunkt hatten die Feuerwehrleute aus Wehr und Bad Säckingen bereits Unterstützung von ihren Kollegen aus Lauchringen bekommen. Diese Wehr verfügt über zwei spezielle Entlüftungsgeräte – "Big Tempest 125" und das Löschunterstützungsfahrzeug LUF 60. "Das Problem war, dass die etwa 50 mal 70 Meter große Halle voller Rauch war", sagt Nicolo Bibbo. Zwar würden auch die Wehren in Wehr und Bad Säckingen über Entlüfter verfügen, aber mithilfe der Lauchringer sei dies viel schneller umzusetzen gewesen.

        Dabei macht vor allem "Big Tempest" (übersetzt "Großer Sturm") seinem Namen alle Ehre. Lauchringens Gesamtkommandant Bernhard Loll präsentiert ein paar Zahlen: "Der Lüfter wird mit einem Vier-Zylinder-Motor von Ford angetrieben und hat 180 PS. Der Wind kommt in Orkanstärke mit einer Wucht von 180 Stundenkilometern aus der Maschine." Das Gerät ist speziell für die Entlüftung von Tunneln, Hallen und Tiefgaragen konzipiert.

        Warum in dem Wehrer Werk von Celanese, dessen Schließung im vergangenen Jahr für den Juli 2021 angekündigt wurde, überhaupt noch produziert wird, beantwortete das Unternehmen trotz Anfrage bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Dallas, Texas. Weltweit hat Celanese rund 7700 Mitarbeiter. Am Standort Wehr arbeiten nach Werksangaben etwa 30 Mitarbeiter. Auch in Utzenfeld Wiesental unterhält Celanese ein Werk. dort sind 180 Mitarbeiter beschäftigt.

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

         
         

        Suche