Schwan in Angelschnur

Techn. Hilfe > sonstige techn. Hilfeleistung
technische Hilfe - klein
Zugriffe 451
Einsatzort Details

Rhein Höhe Murgmündung
Datum 04.01.2022
Alarmierungszeit 13:01 Uhr
Einsatzende 14:54 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 53 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Abt. Bad Säckingen
technische Hilfe - klein

Einsatzbericht

Ein Schwan erholt sich in der Dusche
Es gibt Rettungseinsätze, die misslingen und den Helfern dennoch in guter Erinnerung bleiben. In diese Kategorie fällt der Versuch der Feuerwehren aus Murg und Bad Säckingen, auf dem Rhein einen verletzten Schwan einzufangen. Der war in einen Angelhaken getreten und zog die Angelschnur samt "Boje" hinter sich her durchs Wasser. Was den Feuerwehrleuten binnen zwei Stunden nicht gelang, schaffte tags drauf eine Passantin. Sie konnte das Tier einfangen, mit nach Hause nehmen und schließlich zu einer Tierärztin bringen, die den Angelhaken unter örtlicher Betäubung operativ entfernte.

Gut zwei Stunden lang versuchten Murger Feuerwehrleute vom Land aus und ihre Kollegen aus Bad Säckingen mit dem Boot vom Wasser aus, das Tier zu fangen. Da der Schwan nicht ernsthaft verletzt schien, brachen die Feuerwehren den Einsatz schließlich ab.

Eine Frau, die den Rettungseinsatz der Feuerwehren mit ihren Kindern beobachtet hatte, sah den verletzten Schwan tags drauf am Damm grasen. Mit Futter in der Hand konnte sie das Tier fangen und in ihr Badezimmer bringen, wo sie ihm Gras und Wasser gab. Die Suche nach einem Tierarzt, der den Schwan behandeln könnte, sollte sich als schwierig erweisen. Letztlich fand die Frau eine Tierärztin in Albbruck, die den Haken operativ entfernte. Nach der Operation sagte die Ärztin, dass der Schwan noch schwach sei und Ruhe brauche und noch eine Nacht in der Obhut der Frau bleiben solle. So durfte der Schwan, dem die Frau inzwischen den Namen Nils gegeben hatte, wieder im Badezimmer einziehen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

Suche