Brandmeldeanlage hat ausgelöst

Fehlalarm > böswilliger Alarm
Brandmeldeanlage
Zugriffe 218
Einsatzort Details

Waldshuter Straße
Datum 18.01.2022
Alarmierungszeit 20:24 Uhr
Einsatzende 20:31 Uhr
Einsatzdauer 7 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Abt. Bad Säckingen
Brandmeldeanlage

Einsatzbericht

Feuerlöscherpulver löst Einsatz aus

Tiefgarage Kursaal blieb nach Feuerwehreinsatz wegen Vandalismus gesperrt / Polizei hält Jugendlichen für tatverdächtig.

Unbekannte haben am Dienstagabend den Inhalt von drei Feuerlöschern im Untergeschoss der Tiefgaragen Post und Kursaal in Bad Säckingen versprüht und damit einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Weil die Tiefgarage gereinigt werden musste, war sie bis Mittwochnachmittag gesperrt. Ein zweiter Feueralarm im nahegelegenen Pflegeheim Marienhaus entstand durch ein Missverständnis.

Gegen 20.30 Uhr wurde am Dienstagabend der Feueralarm in den Tiefgaragen Post und Kursaal ausgelöst. Drei Feuerlöscher wurden von Unbekannten aus den Halterungen genommen und deren Inhalt nahezu vollständig versprüht, wie es in einer Mitteilung der Polizei heißt. Etwa 50 geparkte Fahrzeuge und der Boden wurden mit dem feinen Pulver der Feuerlöscher bedeckt. Ob dabei ein Sachschaden entstand, ist unklar. Die Feuerwehr Bad Säckingen rückte mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann aus, hatte vor Ort aber nichts zu tun. "Das Pulver der Feuerlöscher ist ähnlich wie Rauch. Die Brandmeldeanlage erkennt das und macht dann das, was sie tun soll, sie löst Alarm aus", erklärt Mark Jagenow, erster stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Bad Säckingen.

Ein zweiter Feueralarm in direkter Nachbarschaft entpuppte sich hinterher als Missverständnis. Jagenow berichtet, er sei von einem Passanten auf der Straße angesprochen worden. Jagenow habe den Mann so verstanden, dass es im Keller des Pflegeheims Marienhaus eine Rauchentwicklung gibt. "Aber er hat wohl die Tiefgarage gemeint. Das war ein Versehen, aber ich muss dem halt nachgehen", erklärt Jagenow. Der stellvertretende Kommandant hat dann den Alarm im Marienhaus ausgelöst, um den Keller zu kontrollieren und als alsbald Entwarnung geben zu können. Weil die Säckinger Feuerwehr bereits in der Tiefgarage im Einsatz war, wurden die Feuerwehren aus Wehr und Murg alarmiert. Diese konnten aber bereits auf dem Weg wieder umkehren.

Die Tiefgarage war am Mittwoch bis etwa 14 Uhr gesperrt, da sie gereinigt werden musste. Solange war auch die Brandmeldeanlage ausgeschaltet, da diese sonst immer wieder Alarm durch aufgewirbeltes Feuerlöscherpulver ausgelöst hätte, sagt Jagenow. Die Garage wurde am Mittwoch mit reichlich Wasser gereinigt. Die Stadtverwaltung hat an die in der Tiefgarage geparkten Autos Zettel verteilt. Darauf heißt es, auch die Fahrzeuge wurden mit Wasser abgespritzt, um das Pulver zu entfernen. Es wird aber empfohlen, die Autos in einer Waschanlage zu reinigen.

Wer für den Vorfall verantwortlich ist, ist unklar. Die Polizei hat eine Gruppe Jugendlicher im Verdacht. Etwa gegen 20 Uhr wurde ein Heizkörper in einer Bahnhofstoilette beschädigt. Ein Zeuge habe den Tatverdächtigen am Bahnhof angesprochen. Dieser habe sich nach einem Streitgespräch in einer Gruppe von sieben Jugendlichen vom Bahnhof entfernt, teilt die Polizei mit: "Ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorkommnissen kann nicht ausgeschlossen werden." Den Jugendlichen, der den Heizkörper beschädigt haben soll, beschreibt die Polizei als 1,90 Meter groß und schlank. Er soll Turnschuhe, Jeans, eine braune Lederjacke und eine weiße Mütze getragen haben und zwischen zwölf und 15 Jahren alt sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 07761/9340.
 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 

Suche