Brand in einem Mehrfamilienhaus

Brandeinsatz > Wohngebäude
Brand - mittel
Zugriffe 481
Einsatzort Details

Zeppelinstraße
Datum 15.01.2023
Alarmierungszeit 16:33 Uhr
Einsatzende 21:26 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 53 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Abt. Bad Säckingen
Abt. Wallbach
Abt. Rippolingen
Abt. Harpolingen
DRK
    Polizei
      THW
        Brand - mittel

        Einsatzbericht

        Feuerwehr löscht Brand in mehrstöckigem Gebäude in Bad Säckingen

        Die Feuerwehr ist am Sonntagabend zu einem Wohnungsbrand an der Zeppelinstraße ausgerückt. Die Bewohner hatten sich zunächst auf den Balkon gerettet. Eine Frau wurde verletzt.

        Ein Großaufgebot an Feuerwehr und anderen Rettungsdiensten war am frühen Sonntagabend in Bad Säckingen an der Zeppelinstraße vor Ort im Einsatz, um ein Feuer in einer Wohnung im fünften Stock eines Mehrfamilienhauses zu löschen und die Bewohner zu schützen. Der ausgedehnte Zimmerbrand drohte nach den Worten von Feuerwehrkommandant Tobias Förster auf das Dach überzugreifen, was aber verhindert werden konnte. Die meisten Bewohner des großen Gebäudes konnten dieses selbstständig verlassen. Vier Bewohner einer weiteren angrenzenden Wohnung – zwei Erwachsene und zwei Kinder – gingen auf den Balkon und harrten dort aus. Für sie bestand keine unmittelbare Gefahr, nachdem die Feuerwehr den Brand mittels Drehleiter gelöscht hat.

         Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei verletzte sich die 39-jährige Bewohnerin der Wohnung, in der der Brand ausbrach, leicht, als sie Löschversuche unternahm und Rauchgase einatmete. Sie kam zur weiteren Untersuchung in ein nahegelegenes Klinikum.

        Es hat aus mehreren Fenstern gequalmt

        Gegen 16.30 Uhr meldeten nach Polizeiangaben mehrere Personen der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst, dass in einem Mehrfamilienhaus in einer Dachgeschosswohnung im fünften Stock in der Zeppelinstraße 45 ein Brand ausgebrochen sei und es aus mehreren Fenstern qualmen würde. Die Feuerwehr war kurz danach mit mehreren Fahrzeugen, unter anderem der Drehleiter, vor Ort und konnte den Brand in dem großen, engen Komplex schnell unter Kontrolle bringen.

        Vier Personen einer weiteren Wohnung hatten sich auf einen Balkon geflüchtet. Die Feuerwehr hat zunächst überlegt, diese mit Schiebeleitern zu retten, was angesichts der Situation vor Ort mit einem Abstieg von mehr als zwölf Metern aber als zu gefährlich erschien, zumal für die vier Personen auf dem Balkon, die von einem Feuerwehrkameraden betreut wurden, keine akute Gefahr mehr bestanden hat. Die vier Personen wurden dann mit sogenannten Fluchthauben, die mit speziellen Filtern ausgestattet sind, durch das leicht verqualmte Treppenhaus ins Freie und danach zur Kontrolle in die Klinik gebracht, berichtet Tobias Förster.

        Brandursache ist derzeit noch unklar

        Drei Wohnungen sind derzeit nicht bewohnbar, die Brandursache ist nach Polizeiangaben bislang völlig unklar. Der Sachschaden ist bislang nicht genau zu beziffern wird aber mindestens im hohen fünfstelligen Eurobereich liegen.

        Die Feuerwehr Bad Säckingen war mit 60 Kameraden und zwölf Fahrzeugen mit allen Abteilungen im Einsatz, das DRK mit 21 Helfern.

        Auch das Technische Hilfswerk ist am Abend noch eingetroffen. Fazit des Kommandanten: "Es ist alles noch glimpflich verlaufen, und wir hatten Glück, dass das Feuer bis zu unserem Eintreffen noch nicht auf das Dach übergegriffen hatte."

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

         
         

        Suche