Aktuelles

Hauptversammlung Jahresrückblick 2017 (inkl. PDF)

Präsentation Kommando: PDF-Datei

Pressebericht  Südkurier:

Bad Säckingen: Wo die Feuerwehr der Schuh drückt

Die Ansprüche und Anforderungen an eine moderne Feuerwehr steigen kontinuierlich. Der Rettungsdienst verzeichnete eine hohe Einsatzdichte im vergangenen Jahr. Weiterer Anstieg zum Jahresbeginn durch Orkane und Stürme.

Es war die 159. Hauptversammlung der Feuerwehr Bad Säckingen am Freitagabend in die Flößerhalle Wallbach, und genausoviele Einsätze hatten die Kameraden im vergangenen Jahr zu absolvieren. Sie haben dabei 35 Menschen das Leben gerettet, so die großartige Bilanz von Stadtkommandant Tobias Förster und seinen Stellvertretern Mark Jagenow und Volker Schultheiß. Und das neue Jahr 2018? Es begann auch wegen der Stürme gleich mit überdurchschnittlich vielen Einsätzen. Der Januar ist noch nicht vorbei und zählt bereits 41 Einsätze.

Die Feuerwehren der Stadt Bad Säckingen waren bei der hohen Zahl an Einsätzen in 2017 durchschnittlich fast jeden zweiten Tag im Einsatz. Stadtkommandant Förster dankte in diesem Zusammenhang den Unternehmen, die ihre Mitarbeiter für den ehrenamtlichen Einsatz freistellten. Und dass sich der Einsatz der Kameraden lohne, zeigten Erlebnisse wie diese: Eine kurz vor Heiligabend aus dem Rhein geborgene Person überlebte ohne bleibende Schäden. „Ein besonderes Ereignis und Motivation für uns alle“, sagte Förster.

Wie sieht zu Zukunft der Feuerwehren aus? Stadtkommandant Tobias Förster betonte die Wichtigkeit der interkommunalen Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Nachbargemeinden Murg, Rickenbach, Wehr, Laufenburg und der Werksfeuerwehr H.C.Starck. Förster machte auch kein Hehl daraus, dass die Kommandantenarbeit durch die hohe Verwaltungstätigkeit ein enormes Ausmaß angenommen habe. Diese könne künftig dauerhaft ehrenamtlich nicht mehr gestemmt werden. Er wagte einen Blick in die Zukunft: Freiwerdende Kommandantenämter würden langfristig nicht mehr ehrenamtlich besetzt werden können, so kann er sich eine Kooperation zwischen Stadt und Feuerwehr vorstellen.

Die Führung mehrerer Feuerwehren könnte unter der Leitung eines hauptamtlichen Raumschaftskommandanten stehen, die Verwaltung werde durch einen interkommunalen Sachbearbeiter wahrgenommen.

jhv2

Die Personalentwicklung beschrieb Förster zwar nicht als alarmierend, dennoch müsse daran gearbeitet werden. Umso erfreulicher sei die Verpflichtung von elf neuen Anwärtern, darunter vier Frauen. Hoffnungsträger sei auch die Jugendabteilung unter der Leitung von Roy Dede, mit 23 Jugendlichen zwischen zehn und 18 Jahren, darunter sieben Mädchen. Sie kommen aus Bad Säckingen, Wallbach und Rippolingen.

Erfreulich nannte Förster die Ersatzbeschaffung ausgemusterter alter Fahrzeuge im vergangenen Jahr, denn das Durchschnittsalter der Kleinfahrzeuge beträgt rund zwölf Jahre, das der Großfahrzeuge rund 17 Jahre. Für dieses Jahr stehen ebenfalls einige Neuanschaffungen an: so beispielsweise das Hilfelöschfahrzeug HLF 20 für Wallbach sowie der Ersatz für den über 27 Jahre alten Rüstwagen.

Das neue Jahr begann für die Feuerwehr gleich mit viel Arbeit. Laut Vizekommandant Volker Schultheiß gab es seit Beginn des Jahres bereits 41 Einsätze, auch bedingt durch die Stürme. Die Regel seien „rund zehn Einsätze pro Monat.“ Die Mentalität der Leute habe sich verändert. Wo früher beispielsweise bei einem brennenden Mülleimer selbst mit einem Eimer Wasser gelöscht wurde, werde heutzutage, bedingt durch das Mitführen von Handys, gleich die Feuerwehr gerufen, so Schultheiß.

Zwei große Ehrungen erhielten Günter Rünzi für 50 Jahre und Werner Schmid für 60 Jahre im Dienste der Feuerwehr. Weitere städtische Ehrung: Mike Weber, Salvatore Marchiano (10 Jahre), Andrea Arnold (15 Jahre), Florian Beeckmann, Katja Fischer, Marko Keller, Stephan Butz, Sven Schapfel (20 Jahre), Hansjörg Schöneich (30 Jahre), Reinhold Bächle, Ulrich Probst (35 Jahre), Helmut Bächle, Peter Thomann, Rainer Thomann (45 Jahre). Landesehrung: Andreas Caspers, Dieter Jehle, Jan Höfer, Jens Ohlsen (25 Jahre), Hans-Peter Albiez, Horst Pfeifer, Jürgen Süsslin, Michael Hausin (40 Jahre).

 

Zahlen und Fakten zur Gesamtfeuerwehr Bad Säckingen

Einsatzzahlen:
Die Feuerwehr Bad Säckingen leistete 2017 insgesamt 159 Einsätze, darunter 100 Einsätze zur technischen Hilfe, unter anderem Unterstützung für den Rettungsdienst oder mit Drehleiter, Menschenrettung aus steckengebliebenen Personenaufzügen, Ölspurbeseitigung, 23 Brandeinsätze, 35 Fehlalarme, 25 Überlandeinsätze außerhalb der Region. Es konnten viele Menschen gerettet werden, nur in einem Fall kam jede Hilfe zu spät. Die einsatzstärksten Monate waren wie auch in den Jahren zuvor Juni und Juli.

Förderverein:
Försters Dank galt dem Förderverein mit Vorsitzendem Bernhard Baumgartner für die Unterstützung, durch deren Hilfe Geräte und Ausrüstung beschafft werden konnten. Auch 2018 will der Förderverein unterstützen bei der Beschaffung von Ferngläsern für Boote, Schaumpistolen, moderner LED-Einsatzstellenbeleuchtung und einem Anlegearm für das Dreibein.

Renovierungen:
Das Jahr 2017 war für zahlreiche Renovierungen im Feuerwehrgerätehaus in Obersäckingen genutzt worden u.a. für die Sanierung des Damen-WCs und der Werkstatträume. Es gab eine neue Schlauchwaschanlage sowie eine größere Atemschutzwerkstatt. Der Kameradschaftsraum wurde in Eigenleistung und dem Geld aus der Kameradschaftskasse von Grund auf saniert. Auch die Wehr in Rippolingen legte selbst Hand an, finanzierte aus eigenen Mitteln einen Anbau an das Gerätehaus.

Ausblick 2018:
Hier steht wegen des Eindringens von Wasser im Gerätehaus die dringende Sanierung der Westfassade an. Ebenso dringlich ist die Renovierung des Herren-WCs und des Fahrzeughallenbodens, zudem soll die Küche eingebaut werden. Der Feuerwehrbedarfsplan soll weiter umgesetzt werden. Außerdem steht die Planung des Feuerwehrgerätehauses Wallbach gemeinsam mit dem Bauhof an.

Grußworte:
Hier steht wegen des Eindringens von Wasser im Gerätehaus die dringende Sanierung der Westfassade an. Ebenso dringlich ist die Renovierung des Herren-WCs und des Fahrzeughallenbodens, zudem soll die Küche eingebaut werden. Der Feuerwehrbedarfsplan soll weiter umgesetzt werden. Außerdem steht die Planung des Feuerwehrgerätehauses Wallbach gemeinsam mit dem Bauhof an.

 

Die Gesamtwehr

In den Abteilungen Bad Säckingen, Wallbach, Harpolingen, Rippolingen und Jugendfeuerwehr gibt es 238 Feuerwehrangehörige. Aktive zählt die Wehr 151 (darunter neun Frauen), in der Jugendfeuerwehr 23 Kinder- und Jugendliche (darunter sieben Mädchen), 64 Kameraden sind in der Alters- und Ehrenabteilung. Die Feuerwehr Bad Säckingen wurde 1859 gegründet, Kommandant ist Tobias Förster, seine Stellvertreter sind Mark Jagenow und Volker Schultheiß. Mehr Informationen unter: www.fwbs.de

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok