Aktuelles

Am Murger Weg warnen rote Blinklichter, wenn Feuerwehrleute zum Einsatz fahren

 Quelle: Badische Zeitung


Bei einem Einsatz fahren die Feuerwehrleute über den Weg zum Gerätehaus, damit sie nicht wertvolle Zeit auf der Bundesstraße verlieren. Das hat immer wieder zu Problemen geführt.

Seit vielen Jahren fahren die Bad Säckinger Feuerwehrleute bei einer Alarmierung mit ihren privaten Autos über den Murger Weg zum Gerätehaus in Obersäckingen, damit sie nicht wertvolle Zeit im Verkehr auf der Bundesstraße verlieren. Das hat in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen geführt. Nun hat die Feuerwehr zusammen mit den Stadtwerken rote Warnlampen und Hinweisschilder am Murger Weg installiert. Spaziergänger und Radfahrer sollen so bei einem Einsatz informiert und gewarnt werden.

Jede Minute zählt

Die Feuerwehr kommt, wenn man sie ruft. Nicht selten zählt dabei jede Minute und auch das Gesetz fordert von den Feuerwehrleuten, spätestens zehn Minuten, nachdem der Notruf gewählt wurde, mit mindestens neun Mann an der Einsatzstelle zu sein, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr. Wer den Bad Säckinger Stadtverkehr kennt, kann sich vorstellen, dass dies nicht selten eine gewaltige Herausforderung darstellt, auch wegen der exponierten Lage des Feuerwehrgerätehauses in Obersäckingen.

Der Murger Weg, der südlich der Bahnlinie entlangführt und für den Verkehr gesperrt ist, darf seit Bezug des Gerätehauses 1977 von den Feuerwehrleuten auf dem Weg zum Einsatz mit ihren Privatfahrzeugen benutzt werden. Jedoch war und ist dies schon oftmals Grund für Beschwerden und Unverständnis von Passanten und Nutzern des Weges gewesen, können und dürfen die Feuerwehrleute sich mit ihren Privatfahrzeugen doch nicht kenntlich machen. So bleibt oftmals nur der kurze Stopp und ein Gespräch übrig, um die Situation aufzuklären – natürlich zu Lasten der geforderten Eintreffzeiten. Zudem stellt die Benutzung eines Weges, der vorwiegend als Rad- und Fußweg Verwendung findet, natürlich auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar für nichts ahnende Familien, Spaziergänger, Radler und die zum Einsatz eilenden Feuerwehrleute gleichermaßen.

Eine praktische Lösung

Um diesem Problem nun adäquat zu begegnen haben sich die Stadtwerke Bad Säckingen und die Feuerwehr zusammengetan und ein Warnkonzept entwickelt. Sobald die Feuerwehr alarmiert wird, beginnen für zehn Minuten drei Warnlampen entlang des Murger Weges zu blinken. Hinweisschilder, die momentan noch provisorisch angebracht sind, erklären den Zusammenhang. Die Feuerwehr hofft, dass die Passanten den Einsatzkräften den nötigen Freiraum einräumen, damit diese zügig und gefahrlos das Gerätehaus erreichen können, um von dort aus mit den Feuerwehrfahrzeugen zum Einsatz auszurücken.

Die Steuerung wurde von Hansjörg Schöneich von der Feuerwehr gebaut, die Stadtwerke haben die Lampen und die Steuerung installiert. Die Bad Säckinger Feuerwehr freut sich sehr, dass die Stadtwerke einen großen Teil der Investition übernehmen und die Finanzen der Hilfsorganisation somit geschont werden. Die Feuerwehr ist sich sicher, dass damit eine gute Investition für die Sicherheit der Bürger und der Einsatzkräfte getätigt wurde.

Suche