Aktuelles

Feuerwehr findet zufällig ein Auto im Rhein – mit einer Leiche

Quelle: Badische Zeitung vom 01.04.2021 (Kein Aprilscherz 😉)

Wie erst jetzt bekannt wurde, haben Polizeitaucher am 24. März ein Auto aus dem Rhein geborgen, in dem sich eine Leiche befand. Noch ist vieles unklar. Auf das Wrack kamen die Ermittler per Zufall.

Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte die Polizei keine Angaben dazu machen, wie lange das Auto im Rhein gelegen hat und woher es stammt. Die Todesursache müsse noch geklärt werden, so Polizeisprecher Mathias Albicker am Donnerstag. Bisher kann die Polizei nicht sagen, ob ein Tötungsdelikt, eine Selbsttötung oder ein Unfall vorliegt.

Dass das Auto mit der Leiche gefunden wurde, ist einem Zufall zu verdanken. Die Feuerwehr von Bad Säckingen überlegt, ob sie sich ein Sonargerät beschaffen will, mit dem der Untergrund des Rheins abgetastet werden kann. "Wir haben in erster Linie daran gedacht, dass wir damit leichter nach Menschen suchen können, die zum Beispiel bei einem Badeunfall im Rhein verschwinden", sagt Feuerwehrkommandant Tobias Förster. "Meistens finden wir sie erst nach längerer Zeit im Rhein."

Eine Firma aus Paderborn, die solche Geräte vertreibt, war deshalb am 20. März zu Vorführungszwecken angereist. Auf einem Boot waren die Feuerwehrmänner zwischen Feuerwehrgerätehaus und Kraftwerk unterwegs, als sie auf das Auto im Wasser stießen. "Wir haben alle gestaunt, als plötzlich die Umrisse eines Autos sichtbar wurde und sofort die Polizei eingeschaltet", sagt Tobias Förster. Rettungstaucher bargen dann am 24. März das Auto mit der Leiche.

Suche