Aktuelles

Am Dienstag, den 05. Februar 2008 veranstaltete die Abteilung Rippolingen bereits zum 11-ten mal die Fasnachtsverbrennung auf dem Gewann "Obere Halde" oberhalb von Rippolingen. Für den Scheiterhaufen wurden wieder ein großer Haufen Holz aufgeschichtet.

Ein langer Fackelzug setzte sich pünktlich um 18.11 Uhr beim Feuerwehrgerätehaus in Bewegung um zum Scheiterhaufen zu gelangen. Mit im Zug wurde „Böög Zickenpeter“ getragen, der später in den Flammen des Feuer´s sein Leben aushauchte.

 

 

 

Was die Einsätze betrifft kann man sagen: es war ein relativ ruhiges Jahr.

Jedoch war bei kameradschaftlichen Ereignissen, sowohl hier bei uns als auch bei der benachbarten Feuerwehr in Wallbach / Schweiz, Einiges geboten und zahlreiche fleißige Helfer waren immer gefragt.

Aber alles der Reihe nach...

Hauptversammlung am12.01.07

 

Viele dachten: das fängt ja gut an!

Die Wehr musste zu ihrem ersten Einsatz ausrücken. Ein Radfahrer war angefahren worden und der Landeplatz für den herbeigerufenen Hubschrauber musste ausgeleuchtet werden. Der Einsatz verlief erfolgreich und somit konnte Jens die Versammlung mit einer halbstündigen Verspätung eröffnen.

Nach den verschiedenen Berichten wurde Vincenzo Tufaro für seinen 25jährigen Dienst nachträglich mit einem Zinnteller ausgezeichnet.
Einige Beförderungen wurden bekannt gegeben, aber erst in der Gesamtversammlung vollzogen.

Die Kameraden aus der Schweiz nutzten die Gelegenheit um für ihr ganzjähriges Jubiläum unter dem Motto: “Wir machen Hausbesuche seit 200 Jahren“ zu werben.

Dankesworte des Ortsvorstehers und der Gäste beendeten den offiziellen Teil.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.fwbs.de/images/03_Sonstige/06_Abteilungen/02_Wallbach/Jahresbericht 07/1

Andreas Höltman berichtet über die Brandschutzerziehung:

Seit Jahren gehe ich in die 4. Klassen, um das Thema Feuerwehr den Kindern und Lehrerinnen nahe zu bringen. Im Unterricht wird gegenseitig viel gefragt, erklärt, ein Film gezeigt, das richtige Verhalten bei Feuer und Rauch erläutert und … Lust gemacht auf den Praxisteil im Gerätehaus. Doch dazu später mehr.

Einige Betriebe fragen in regelmäßigen Abständen an, ob wieder eine Schulung für neue MitarbeiterInnen in ihrem Haus durchgeführt werden kann. So unterstützen wir auch schon seit Jahren die Sicherheitsbeauftragten bzw. die Verantwortlichen mit den Infos speziell zu Fragen über die Feuerwehr.

 

Zumindest was die Einsätze betrifft, hat die Abteilung Wallbach der Freiwilligen Feuerwehr ein ruhiges Jahr hinter sich. Doch was die kameradschaftlichen Ereignisse sowohl bei der eigenen Abteilung als auch bei der benachbarten Feuerwehr in Wallbach/Schweiz anging, war einiges geboten.

 

 UlrichProbst (rechts) ist für seine 25 Dienstjahre bei der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Wallbach, von Abteilungskommandant Jens Ohlsen ausgezeichnetworden.

Bei allen Schadensereignissen werden in der Regel die Abteilungen Harpolingen und Rippolingen gemeinsam alarmiert. Vier gemeinsame Übungen sollen die Zusammenarbeit stärken. Da bei einem Chemieunfall die beiden Wehren für die Dekonterminationsstelle zuständig sind, ist eine Probe mit dem Gerätewagen Umwelt (GWU) vorgesehen. Diese Neuerung gab Abteilungskommandant Manfred Fischer bei der Jahreshauptversammlung bekannt.

Der Abteilungsausschuss mit Neuaufnahme und Geehrten: (v.l.) Katja Fischer (Vizeabteilungskommandantin), Manfred Fischer (Abteilungskommandant), Robert Vogt (Neuaufnahme), Norbert Lütte (Vizeabteilungskommandant),Reinhold Bächle (25-jähriges Jubiläum), Jan Kiefer (Kassierer), Dieter Beeckmann (Schriftführer) und Markus Schmidt (Beisitzer). Auf dem Bild fehlt Horst Pfeifer (30-jährigs Jubiläum).

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok